Haarnährstoffanalyse

Artikel-Nr.: 200001

Auf Lager
innerhalb 1-3 Tagen lieferbar

Haarnährstoffanalyse
Alter Preis 120,00 €
108,00
Sie sparen 10 %
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Haarnährstoffanalyse zur Erkennung von Nährstoffdefiziten und Schwermetallbelastungen

Schwermetallbelastungen und ein Ungleichgewicht von Nährstoffen können zu Folgeerkrankungen führen. Die Haarnährstoffanalyse kann oftmals aufgrund einer langjährigen Datenbasis an Laborergebnissen Anzeichen einer sich im Körper versteckten Erkrankung erkennen. Das Ergebnis sollte dann von Ihrem Hausarzt abgeklärt werden und ist nicht nur für Pyrrolurie Betroffene eine zusätzliche Überprüfung Ihres Gesundheitszustands.

Durch eine Haarnährstoffanalyse lassen sich Schwermetallbelastungen des Körpers und Mängel von wichtigen Mineralien aufdecken. Unser Labor hat langjährige Erfahrung mit der Durchführung von Haarnährstoffanalysen und erstellt Ihnen neben der Analyse eine umfangreiche Bewertung Ihrer Nährstoff- und Schwermetallsituationen.

Was kann die Haarnährstoffanalyse bzw. Fingernägelnährstoffanalyse?

Mit der Haarnährstoffanalyse wird nach EN ISO 11885 die Konzentrationen von essenziellen und toxischen Elementen in Ihrem Haar oder Ihren Fingernägeln bestimmt. Für dieses validierte Analyseverfahren ist unser Labor (neben anderen Verfahren) nach DIN 17025 akkreditiert. Die ermittelten Werte werden von uns in Relation zu einem Kollektiv früherer Messungen (10000) in niedrig, normal oder hoch kategorisiert. 5 % der Messungen des Kollektivs mit den kleinsten Werten bilden den Bereich "niedrig", weitere 5 % mit den höchsten Werten bilden den Bereich "hoch" und 90 % der Messungen mit Werten, die zwischen diesen Bereichen liegen, bilden den Bereich "normal". Wenn der Messwert für ein essenzielles Element in den Bereich "niedrig" fällt, kann man eine Unterversorgung, d. h. einen Mangel für dieses Element vermuten. Fällt der Messwert unter die Kategorie "normal", kann für ein essenzielles Element eine ausreichende Versorgung bzw. für ein toxisches Element eine durchschnittliche Belastung angenommen werden. Ist der Messwert "hoch", so nährt dies bei essenziellen Elementen den Verdacht auf eine Überversorgung, bei toxischen Elementen auf eine Belastung.

Mit unserer Haarnährstoffanalyse erhalten Sie also Hinweise auf mögliche Mängel in Ihrer Mineralien- und Spurenelementversorgung und eventuelle Belastungen mit toxischen Schwermetallen.

Zusätzlich wird Ihnen aufgrund Ihres Ergebnis ein Verzeichnis der Lebensmittel mitgeteilt, welches Sie in Ihrer Ernährung versuchen sollten einzubringen, um zukünftig Mängeln vorzubeugen.

Extreme Mängel können sehr schwer oder sogar überhaupt nicht durch dementsprechende Ernährung ausgeglichen werden und sollten mit Hilfe eines Nahrungsergänzungsmittels aufgehoben werden.

Warum eine Haarnährstoffanalyse machen?

Mineralstoffe und Spurenelemente sorgen in jeder einzelnen Körperzelle für die Aufrechterhaltung der Stoffwechselfunktionen. Gleiches gilt für die lebenden Zellen der Haarwurzel. Mit dem Prozess der Verhornung wird der Mineralstatus der lebenden Zellen in den Haaren bzw. Fingernägeln konserviert. Das Haar wächst ca. 1 cm pro Monat. Für die Haarnährstofflanalyse verwenden wir die ersten 3 cm von der Kopfhaut an. Sollten Sie nicht über eine Haarlänge von 3 cm verfügen, können Sie auch Ihre Fingernägel anstatt der Haare einschicken. Hierfür werden alle 10 Fingernägel in einer Länge von mind. 2 mm benötigt. Ist unser Körper beispielsweise mit einem Mineralstoff unterversorgt oder von Schwermetallen belastet, spiegelt sich dies im Haar oder in den Fingernägeln wieder.

Mit der modernen Analytik gelingt es, Mineralstoffe und Spurenelemente sehr genau zu bestimmen. Aufgrund der vorliegenden Forschungsergebnisse unseres Labors der letzten 25 Jahre, können gewisse Gesundheitsstörungen mit dem Mangel oder Überschuss an bestimmten Elementen in Zusammenhang gebracht werden.

Welche Elemente werden untersucht?

Es werden untersucht: Calcium, Cobalt, Chrom, Kupfer, Eisen, Kalium, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Phosphor, Selen, Silicium, Zinn, Vanadium, Zink, Arsen, Lithium, Nickel, Aluminium, Cadmium, Quecksilber, Blei, Bor, Barium, Bismut, Strontium, Silber, Palladium, Thallium

So wird die Haarnährstoffanalyse durchgeführt:

Schritt 1:
Von uns erhalten Sie alle notwendigen Utensilien, die Sie für die Testdurchführung brauchen:

- Erfassungsbogen
- Probetütchen für die Haarprobe oder Fingernägel
- Gebrauchsanweisung

Schritt 2:
Haarprobe oder auch Fingernägel (alle 10 Fingernägel Länge mind. 2 mm) nehmen und in das Probetütchen geben.

Schritt 3:
Die Haarprobe oder Fingernägel schicken Sie in der beiliegenden etikettierten Rücksendekartonage an unser Labor.

Schritt 4:
Auf der Grundlage einer chemischen Analyse des Haares oder der Fingernägel erstellen wir ein umfangreiches Gutachten, das Ihren momentanen Elementstatus nach oben dargestelltem Schema ("niedrig", "normal", "hoch") einschätzt. Sie erkennen so auf einen Blick, ob die toxischen Elemente, wie z. B. Quecksilber und Blei, in überdurchschnittlich hohen Konzentrationen vorliegen. Besonders wichtig ist allerdings die Beurteilung der essenziellen, also lebensnotwendigen Elemente. Bei diesen handelt es sich um Stoffe, die der Organismus für die Steuerung von Körperfunktionen und die Synthese von Körpersubstanz benötigt. Dabei sind diese Elemente z. B. Bestandteil vieler Enzyme, die auch als Biokatalysatoren bezeichnet werden. Erst das komplexe Zusammenspiel aller Elemente im Körper ermöglicht die Aufrechterhaltung sämtlicher Körperfunktionen. Die Bedeutung der Spurenelemente und Mineralstoffe ist damit auf keinen Fall geringer, als die der Vitamine einzuschätzen. Deshalb erstellt unser Labor auf Grundlage Ihres Analyseergebnis eine Ernährungsempfehlung. In diesem Empfehlung fließen auch die Angaben ein, die Sie auf einem Fragebogen mitteilen können.

Sämtliche benötigte Nahrungsergänzungsmittel aus dem Analysegutachten und für die Pyrrolurie Behandlung erhalten Sie bei uns im Shop. Wir lehnen Kombipräparate wegen Wechselwirkungen ab, deswegen bekommen Sie in unserem Shop fast jedes Präparat für jeden einzelnen Mangel, welches das Gutachten ergeben hat, in einer hervorragenden Reinsubstanz und in einer sehr hohen Qualität.

Schritt 5:
Das Analyse-Gutachten erhalten Sie nach ca. 2-3 Wochen

Warum sollte man eine Haarnährstoffanalyse oder Fingernägelnährstoffanalyse vor einer Pyrrolurie Behandlung machen?

Mineralien und Spurenelemente sind für einen ungestörten Stoffwechsel im Körper notwendig. Größere Defizite können einen enormen Einfluss nicht nur auf das Wohlbefinden, sondern auf die gesamte Gesundheit haben. Gerade bei Betroffenen der Stoffwechselstörung Pyrrolurie ist oftmals der gesamte Mineralienhaushalt komplett in einem Ungleichgewicht und dieses sollte zusätzlich zur Pyrrolurie Behandlung behoben werden.

Was könnte die Messwerte der Haarnährstoffanalyse bzw. Fingernägelnährstoffanalyse beeinflussen?

Haarfärbemittel können bei Haaren das Ergebnis verändern und sollten im beigefügten Fragebogen angegeben werden, um den Einfluss im Analyseverfahren berücksichtigen zu können. Fingernägel sollten unlackiert und von Schmutzresten befreit sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Was ist eine Stoffwechselstörung? Pyrrolurie - Kryptopyrrolurie, Haarnährstoffanalyse, Gesamtsortiment